22.5.2006

Die Geschichte eines Helden, Teil 1

Posted in Chaos & Illusion at 14:23 by Rafayel

Diesmal soll es um ein Spiel gehen – Diablo II. Das hat zwar schon einige Jahre auf dem Buckel, aber das Suchtpotential ist enorm hoch, es laeuft sowohl auf dem Notebook von Tokbela als auch auf meinem fluessig und im Gegensatz zu einigen neueren Spielen bleibt es bei einmaligen Kosten, wenn man sich dazu entschliesst, es online mit oder gegen andere zu spielen. Viele wuerden Diablo II sicher als Klassiker einstufen, doch darunter fallen meiner Meinung nach eher "The Great Giana Sisters", "Montezuma's Revenge" oder "Boulder Dash".

Nun gut, ich spiele dieses Spiel nun schon seit vielen Jahren (mit entsprechend langen Pausen) und wollte mir nun meinen ultimativen Helden kreieren. Er wird nie Level 99 erreichen und sein angezeigter Schaden auch nie fuenfstellig sein (was viele sicher unter einem solchen Helden verstehen), aber er wird cool aussehen, jede Quest erfuellen und kein Stueck des langen Weges zu Baal ueberspringen oder ermogeln.

Momentan bin ich noch dabei, mithilfe meiner alten Veteranen die Ausruestung fuer Rafayel den Paladin zu sammeln. Und trotz tatkraeftiger Unterstuetzung durch Tokbela – sie hat z.B. den Ring Rabenfrost, die Handschuhe Draculs Griff, die Guertel Ohrenkette und Nosferatus Rolle, die Schuhe Wasserwanderung sowie die Amulette Das Auge von Ettlich und Atmas Scarabäus durch Besuche bei Mephisto bzw. den dort anwesenden Ratsmitgliedern gefunden – und einigen zusaetzlichen eigenen Funden wie dem Riesenzauber Gheeds Glueck und den Handschuhen Frostbrand sah ich mich gezwungen, einen PindleBot als Helfer anzustellen, um mein Ziel zu erreichen.

An dieser Stelle hoere ich schon die Buuh-Rufe, doch die sind meiner Meinung nach fehl am Platz. Zum einen haben Tokbela und meine Wenigkeit auch ein reales Leben (was deutlich mehr Zeit in Anspruch nimmt als die Spielzeit in Diablos Welt) und zum anderen zerstoere ich damit Diablo II keineswegs, auch wenn man das so haeufig lesen muss. Ich spiele naemlich Singleplayer oder mit Tok zusammen per LAN und habe somit mit dem Battle.net, der Ladder & Co. nichts zu tun. Dadurch ergibt sich auch schnell das eigentliche Problem: Ich kann die oben aufgezaehlten Funde, die doch sicher einiges wert sind, nicht einfach gegen meine Wunschausruestung tauschen.

Auch die Reaktionen darauf kann ich mir lebhaft vorstellen. Dann muss ich halt mit dem auskommen, was ich selbst gefunden habe, werden sicher einige verlauten lassen. Genau das habe ich bisher. Ich habe einen Paladin hochgespielt, dessen Level jetzt Mitte der 80er ist und welcher allein (mit Ausnahme eines angeheuerten Soeldners aus dem Lager der Jaegerinnen) Baal auf Hoelle mittels Himmelsfaust besiegt hat. Ja, richtig gelesen, Himmelsfaust. Kein eifrig-fanatischer Paladin und keiner, der mit magischen Haemmern um sich wirft. Sowas steht in keinem Guide und faellt bei "Profis" sicher unter unspielbar, aber es geht, es hat Spass gemacht und teilweise war es wirklich die Hoelle.

An dieser Stelle muss ich einfach auf www.d2-ironman.de verweisen. Diese Kerle (und natuerlich auch Frauen) spielen _wirklich_ krass. Ich ziehe den Hut davor und wuerde das auch gern mal probieren, doch fuer eine Teilnahme dort fehlt leider einfach die Zeit.

Doch jetzt moechte ich mich schon mit Level 1 darauf freuen, die bereitliegende Ruestung anzuziehen und durch die Horden der Uebel zu metzeln, waehrend mein Ruf mir vorauseilt, oder so aehnlich *traeum*. Soweit zu Vorgeschichte und "Rechtfertigung" meines Pindlebots, der uebrigens schon nach einem Tag meine Wunschwaffe aus dem Set Griswolds Erbe gefunden hat – die Chancen pro Durchlauf standen bei knapp 1:300.000 und somit haette der Bot nach Wahrscheinlichkeitsrechnung im Schnitt 208 Tage durchlaufen muessen, bis dieses wundervolle Ereignis eintreten wuerde. Und wo wir gerade bei (un)wahrscheinlichen Ereignissen sind: In der ersten Nacht durfte der Bot ueber den Fund einer Jah-Rune jubeln, die so selten ist, dass er eigentlich[tm] im Schnitt erst nach rund 400 Tagen ein solches Glueck haben duerfte. (Die Wahrscheinlichkeit, irgendeine dieser High-End-Runen zu finden, ist natuerlich sehr viel hoeher, aber darum soll es jetzt nicht gehen.)

Ich glaube ja, Rafayel wird unter einem guten Stern geboren bzw. erschaffen.

PS: Bevor ich es vergesse (sonst gibt's Haue – obwohl, Haue ist cool, zumindest frei nach Farin U.), den zukuenftigen Begleiter von Rafayel moechte ich natuerlich nicht verschweigen: Kharr der Druide. Das ist der Charakter, den Tok spielen wird (und auch schon gespielt hat) und der nach Aussagen von Tok mindestens +5 auf Weglaufen besitzt. 

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.