3.4.2010

Spiele zu verschenken

Posted in Parkbank, Praxis at 19:38 by Tokbela

Als ich heute zufällig im örtlichen Elektronikfachhandel war, sprang mir ein Spiel in den Korb. Genauer gesagt waren es drei Spiele, von denen ich zwei bereits kannte (die beiden Syberias, die ich nur jedem wärmstens empfehlen kann). Das dritte, wegen dem ich die Zusammenstellung kaufte, sprang auf meinem Rechner nicht an. Nichts konnte es dazu bewegen, und so entschloss ich mich, mich lieber wieder auf mein Studium zu konzentrieren und die Spiele euch zu überlassen: Meiner geschätzten Leserschaft.

Da es sich bei den Spielen um Adventures handelt, in denen knifflige Rätsel gelöst werden müssen (und da ich bis zum kommenden Freitag die kniffligen Rätsel der Fächer Finanzrisikomanagement, Bilanzanalyse und Konzernrechnungslegung lösen muss), kommt ihr nicht einfach so daran. Nei-hein, ihr müsst beweisen, dass ihr in der Lage seid, mit meinem Geschenk umzugehen. Und wie prüfe ich das besser, als euch – tadaa – knifflige Rätsel lösen zu lassen? Genau.

Hier liegt ein ZIP-Archiv (ja, das muss 4,6 MB groß sein). Darin verborgen sind weitere Archive, die passwortgeschützt sind. Eure Aufgabe ist es nun, die Passwörter herauszufinden und – wenn keine Passwörter mehr herauszufinden sind – den Anweisungen im letzten Archiv zu folgen. Keine Sorge, sie beinhalten weder die rituelle Schlachtung eines Huhnes bei Vollmond noch das Singen seltsamer Lieder.

Irgendwann dann werde ich wohl mitbekommen, dass der erste hinter die Geheimnisse gekommen ist. Ab diesem Moment (den ich feierlich hier im Blog verkünde), haben die Anderen noch eine Woche Zeit. Nach Ablauf dieser Woche wird aus allen Kandidaten, die die Rätsel gelöst haben, einer ausgewählt, der die Spiele gewinnt. Alle anderen werden – so sie das wünschen – lobend erwähnt.

Dann mal los!

(Achja, die Spiele sind ab 12. Also Finger weg, Kinder. Außerdem hab ich die Verpackung aufgerissen; denn irgendwie musste ich ja herausfinden, dass es nix für mich ist. Man könnte den Artikelzustand trotzdem getrost als “neuwertig” bezeichnen. Aber hey, einem geschenkten Gaul schaut man net ins Maul. Die Passworthinweise sind vielfältiger Natur, doch immer lösbar. Vielleicht könnt ihr euch gegenseitig helfen.)

Alle Tipps, die ich im privaten weitergebe, kommen hier öffentlich ins Blog. Der Chancengleichheit wegen.

Hint (9.txt): im verschlüsselten Text kommt die Buchstabenreihenfolge “daspasswortist” vor

Verbesserung (9.txt): Da ist mir ein Fehler unterlaufen (achmist). Den Fehler habe ich inzwischen behoben, wenn ihr jedoch ein altes Archiv habt (=vor dem 04.04.2010 18:00 heruntergeladen), schiebt beim Passwort ein “e” zwischen die beiden “s”. Dann tut’s.

Hint (8.txt): Wenn ihr denn gar nicht mehr voran kommt, nehmt eine Medikamentenschachtel eures Vertrauens zur Hand.

Hint (5.txt): Nein, keine römischen Zahlen.

Hint (2.txt): Sonderzeichen gehören ignoriert.

(Post a new comment)

TokBlog » Yay!

[…] der Erste hat das Rätsel gelöst. Eine Woche ab… […]


(Reply to this comment) (Quote) (View thread)

You must be logged in to post a comment.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.