4.9.2006

Hustle the Sluff

Posted in Parkbank at 14:19 by Tokbela

Heute bekam ich Post. Ein cremefarbiger Briefumschlag. Absender war ein Erik P. (Name der Redaktion bekannt), von dem ich vorher noch nie etwas gehoert habe. Ich durchforstete den gesamten angestaubten Maennerbekanntschaften-Teil meines Hirns, doch nichts kam dabei heraus.

Etwas klimperte in diesem Briefumschlag. Raffi meinte scherzhaft "Oh, ne Bombe.. Mach mal auf, ich geh' derweil in die Kueche.." und ich oeffnete todesmutig (naja, weniger, immerhin war es kein herrenloser Koffer) den Umschlag. 

bild-002anonym.jpg Heraus fiel ein gefalteter (ebenfalls cremefarbener) Brief und ein Schluessel mit einem Blechschild daran. "Hustle the Sluff" stand drauf. Und eine Codenummer. Komisch, das alles. 

Im Brief stand etwas von einer Reise, die ich antreten solle. Der Schluessel gehoere dazu, Weg und Ziel zu finden.

Whow. Normalerweise spiele ich Adventures, jetzt bin ich selbst in einem. Zumindest fuehlt es sich so an. Ein schoenes Gefuehl. Viel Neugierde ist dabei, dazu ein Hauch von Zimt.

Detektivisch-professionell ging ich an die Sache heran. Resultat: Google kennt "Hustle the Sluff" nicht. Auch Erik P. ist unbekannt. Hmm. Mein bevorzugtes Onlinewoerterbuch kennt zumindest die Bedeutungen des Wortes hustle, sluff ist hier ein Raetsel. Ich persoenlich wuerde es in etwa "Erledige den Sluff (Gedoens, hehe) schnell" uebersetzen.

Zweiter Anlaufpunkt war der Poststempel. Es handelt sich hierbei um einen schwarzen Zweikreisstempel aus Deutschland. Alles, was man erkennt, sind das Wort "Briefzentrum" und das Datum (gestern). Alles andere ist teilweise unleserlich, teilweise nicht vorhanden. Erwaehnte ich bereits, dass es seltsam ist?

Der Brief wurde auf einem DIN-A5-Zettel geschrieben, die Schnittkanten sind gerade. Anscheinend wurde der Zettel von einem Block abgerissen. Kleberrückstaende am oberen Blattrand sprechen dafuer. Das Blatt hat Macken, wahrscheinlich vom Transport mit dem Schluessel. Durchgedrueckte Schrift oder aehnliches entdeckte ich nicht. Saubere Arbeit, auch was die Orthographie angeht.

Der Schluessel hat eine sehr einfache Form, sogar mein Briefkastenschluessel ist komplizierter. Daran haengt an einer  kurzen Kugelkette ein gepraegtes Metallschild. Aluminium, wuerde ich mit meinen beschraenkten Kenntnissen schaetzen. Darauf der angesprochene Text. 

Mehr Hilfen habe ich nicht. Ausser euch. Koennt ihr damit etwas anfangen? 

Meine zentralen Fragen sind erstmal:

  • Was bedeutet "Hustle the Sluff"?
  • Wer steckt hinter Erik P. (der mir uebrigens nach einem Putzhalbmarathon den Tag gerettet hat)
  • Mit welcher Absicht wurde der Brief geschrieben?

Sehr mysterioes, das Ganze.

[Nachtrag (15:30)]

Anscheinend handelt es sich um eine Marketingkampagne. Schick gemacht, wirklich. Anonym, an Blogger (die sowas natuerlich sofort der breiten Oeffentlichkeit zugaenglich machen), groesstenteils junge (wie ich) oder junggebliebene (wie die nette Frau Jette) Leute…

bild-002key.jpg Seitdem ich weiss, wie viele Menschen da angeschrieben wurden, ist das Mysterium fuer mich vorbei. Meine Codenummmer ist uebrigens die 17 und eine Detailaufnahme des Schluessels fuer Uwe gibt's auch noch. Fuer mich ist das Raetselraten damit vorbei. Die Sache mit dem Blog (dass der Schreiber die Adresse daher hat und dass er "nur uns Blog" will) habe ich mir schon beinahe gedacht, auf die Idee einer Werbekampagne bin ich nicht gekommen. Halbwertszeit: 2 Stunden. Ich waere jedenfalls lieber einer gut organisierten Schnitzeljagd "extra fuer mich" gefolgt.

Nett: Auf der Briefmarke steht Karl Friedrich (Schinkel).

(Post a new comment)

Uwe

Ich hätte gerne eine Detailaufnahme von Schlüssel und Marke sowie eine Erklärung, warum der Brief trotz falscher PLZ korrekt angekommen ist. *gg*


(Reply to this comment) (Quote) (View thread)

You must be logged in to post a comment.

»Hustle the Sluff« - Der mysteriöse Brief | Endl.de | Zielpublikum Weblog

[…] Hier, hier, hier und hier gibt es ähnlich rätselnde Blogger zu lesen (wtf bedeutet sluff?). Dort auch bereits einiges an Rätselraten zu lesen und der Brief in seiner Ganzheit zu bewundern. […]


(Reply to this comment) (Quote) (View thread)

You must be logged in to post a comment.

You must be logged in to post a comment.

zwilobit » Blog Archive » Kryptik

[…] Wer nicht weiß, worums geht: hier, hier, hier, hier … Ja, ich auch. […]


(Reply to this comment) (Quote) (View thread)

You must be logged in to post a comment.

Kuroi Tenshi's darkness

Hustle the Sluff…

Noes. Kein Tippfehler. Hustle the sluff! Was das bedeuten soll… keine Ahnung. Wird vielleicht ein Herr Erik Pollärd wissen. Der hat mir nämlich ganz anonym – bis auf den Namen weiß ich nix – einen Brief geschickt. Jauja, wieder ein Brief ohne Abse…


(Reply to this comment) (Quote) (View thread)

You must be logged in to post a comment.

You must be logged in to post a comment.

You must be logged in to post a comment.

You must be logged in to post a comment.

140km » Mysteriöser Brief

[…] Nachtrag: Schon mal beruhigend, dass ich nicht alleine mit dem Rätsel bin. geschrieben von Florian in Privates | Montag, 4. September 2006 12:11 […]


(Reply to this comment) (Quote) (View thread)

You must be logged in to post a comment.

Uwe

Die Idee ist ja ansich nicht neu (warum muß ich grad an einen versoffenen Pinguin denken?). Iron Maiden haben sich z.B. zu ihrer aktuellen Single auch sowas ähnliches einfallen lassen… Man hätte vllt. doch Marketing studieren sollen *grusel*


(Reply to this comment) (Quote) (View thread)

You must be logged in to post a comment.

You must be logged in to post a comment.

problematik.net

ist hier jemand, der reinsch heisst?…

komische briefe und zwar gleich zwei… einer klebte am schwarzen brett… guter scherz, wie ich finde und ein anderer, ein sehr viraler, ein hustle the sluff brief…

aber da war ich nicht der erst: donstag, toms diner, nikki, endl, aara…


(Reply to this comment) (Quote) (View thread)

You must be logged in to post a comment.

Thorbens Blog

Seltsame Briefpost…

Verwirrung in der MOrgenstunde, da geht man vollkommen unmotiviert mit dem Hund seine Runde und holt auf dem Rückweg die Briefpost aus dem Postkasten.
Erste Seltsamheit: ein Brief an mich addressiert und ddazu dann auch noch handschriftlich.
Zweit…


(Reply to this comment) (Quote) (View thread)

You must be logged in to post a comment.

You must be logged in to post a comment.

noidea - Hustle the sluff - Ein Marketing-Gag?

[…] Was mit dieser Aktion bezweckt werden soll bleibt vorerst im Dunkeln. Ihr erstes Ziel dürfte sie bereits erreicht haben – mit möglichst wenig Aufwand (= einie Briefe) viel Aufmerksamkeit erregen. Hier im einzelnen die betroffenen Seiten. Dogtag Nummer: 004 013 017 034 037 047 069 095 104 106 110 […]


(Reply to this comment) (Quote) (View thread)

You must be logged in to post a comment.

$ cat /dev/brain > /dev/blog » Detektivspiel im Blog

[…] Eine Übersicht über die anderen betroffenen Blogger gibt es bei Technorati (einzele Beiträge unter anderem hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier), den entsprechenden Blogeintrag von Erik hier und hier. Scheinbar geht es um einen in Polen geparkten Benz (das Fabrikat hatte ich bei der Schlüsselform schon vermutet) — das ist wahrscheinlich eine moderne Schnitzeljagd; wer fährt am schnellsten hin und holt ihn ab? […]


(Reply to this comment) (Quote) (View thread)

You must be logged in to post a comment.

ines

Kann man die Leute nicht bestrafen, die Adressen aus Blogs – die aus gesetzlichen Gründen ja irgendwie angegeben werden müssen – für sowas missbrauchen?

Ich meine es fing alles mit der automatisierten Durchforstung des Netzes nach Emailadressen und entsprechenden Spammails an, seine Telefonnummer kann man heut auch nirgends mehr angeben, ohne Werbeanrufe zu bekommen, ebenso die Postadresse bei Gewinnspielen, woraufhin diese verkauft werden und man ganz ganz viel Werbung bekommt. Aber jetzt auch noch über Blogs… kann da der Gesetzgeber nicht mal einen Riegel vorschieben?


(Reply to this comment) (Quote) (View thread)

You must be logged in to post a comment.

Rafayel

Die bekommen das doch nicht mal bei sowas primitiven wie Spam per E-Mail hin. Der aktuelle Gesetzesentwurf (oder ist es mittlerweile schon Gesetz?) ist doch einfach laecherlich.


(Reply to this comment) (Quote) (View thread)

You must be logged in to post a comment.

ines

stimmt, da hab ich jetz nich drüber nachgedacht. aber dann ist es doch unverschämt, dass man gesetzlich gezwungen wird, seine adresse im blog anzugeben…


(Reply to this comment) (Quote) (View thread)

You must be logged in to post a comment.

Tokbela

Man kann seine Adresse auch beispielsweise als Bild einfuegen, da haben es Menschen beinahe genausoleicht und Adressenherausfindungsprogramme (hehe) schwerer. Nur so als Idee.
Aber mich hat es schon einmal geaergert, als ich einer netten Frau eine Mail schreiben wollte und unnoetiglangefirmenmailadresse@firmenname nicht kopieren konnte.


(Reply to this comment) (Quote) (View thread)

You must be logged in to post a comment.

Nerdcore - A Blog about very cool Stuff. Und so.

[…] bleibt Marketingscheiße. Da hab Ihr Eure Aufmerksamkeit, ihr Marketingheinis von Benz, fresst sie wie Hunde und erstickt daran. […]


(Reply to this comment) (Quote) (View thread)

You must be logged in to post a comment.

Fabu(TM)

Hustle the Sluff: die Auflösung…

Hallo Fabu!
Die besten PR-Maßnahmen sind die mit einem ungewissen Erfolg. Und hier ist der Plan dazu: Ich habe an über 100 mittelmäßige Blogger einen geheimnisvollen Brief geschickt. Die Trottel sind jetzt vermutlich am Rätsel…


(Reply to this comment) (Quote) (View thread)

You must be logged in to post a comment.

Mitgebloggt @ MD :: Unverschämt²

[…] Tja, nun habe ich genau wie das TokBlog so einen dämlichen Schlüssel bekommen und hab das der Vollständigkeit halber gleich mal in Dons Liste der Briefempfänger kommentiert. Ich habe Code 016, interessanterweise ist das direkt die Nummr vor dem TokBlog, was mich irgendwie an diesen Stöckchenbaum erinnert… Ob der Versender dort die Blogs her hat? […]


(Reply to this comment) (Quote) (View thread)

You must be logged in to post a comment.

henningschuerig.de/blog » Blog Archiv » Dubiose Post: Erik Pollard und Hustle the Sluff

[…] Einige andere haben dazu auch was geschrieben, u.a. Pleitegeier, Erlebnisblog, Mastente, Jaaa, Blog, Mitgebloggt, TokBlog, Diplomblogger und Tom’s Diner. […]


(Reply to this comment) (Quote) (View thread)

You must be logged in to post a comment.

Blogwinkel » Weiter geht’s – oder „Kein ehrenamtlicher Werber“

[…] Andererseits – ich hätte kaum einen besseren Zeitpunkt für diese Blogpause finden können, dann die Säue, die in den letzten Wochen durch Kleinbollgersdorf getrieben wurden, konnte man doch eigentlich nur verpassen wollen. Oder ist etwa tatsächlich jemand daran interessiert, einem angeblichen Restaurator bei seiner Trauerarbeit zu helfen? Geht’s noch? Oder geht’s noch schlimmer? Na Logo. Solange es Agenturen gibt, die schnell mal mit der Arbeit anderer Leute Viele Moneten verdienen wollen, verdingt sich nicht nur so mancher Blogger, sondern auch Nicht-Blogger schnell mal als ehrenamtlicher Werber. Da lacht der Magenta Multi. Und die Viral-Werber kichern im Hintergrund. Budget verprasst – Chance verpassten. Oder nicht? […]


(Reply to this comment) (Quote) (View thread)

You must be logged in to post a comment.

You must be logged in to post a comment.

You must be logged in to post a comment.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.